Verlegung großformatiger Fliesen: Was Sie wissen müssen

Die Verwendung von großformatigen Fliesen hat viele Vorteile. Zu den häufigsten Vorteilen gehören die einfachere Pflege und die Wahrnehmung der Raumgröße. Im Allgemeinen ist es viel einfacher, die Oberfläche einer Fliese zu reinigen als die Fugen, und großformatige Fliesen lassen den Raum, in dem sie verlegt sind, tendenziell größer erscheinen. Die Verwendung von großformatigen Mustern sorgt außerdem für ein dynamisches Erscheinungsbild, das die visuelle Wirkung eines Raums dramatisch erhöht. Im Folgenden finden Sie drei Tipps, wie Sie die Vorteile von großformatigen Fliesen optimal nutzen können:

Sorgen Sie für eine ebene Oberfläche. Der Untergrund für Wände und Böden, die mit großformatigen Materialien gefliest werden, muss vollkommen eben sein. Ein nicht ebener Untergrund kann dazu führen, dass eine Kante der Fliese höher ist als die angrenzende Fliese, was ein ungleichmäßiges und unansehnliches Aussehen zur Folge hat. Dieser Zustand wird als Lippage bezeichnet.

Verwenden Sie den richtigen Klebstoff. Die Hersteller von Klebstoffen bieten ein umfangreiches Sortiment an Zementen, Mörteln und Epoxidharzen an, die für bestimmte Zwecke entwickelt wurden. Es ist wichtig, dass Sie den richtigen Kleber für Ihre großformatige Verlegung verwenden. Schwere, großformatige Fliesen, die an der Wand verlegt werden, lassen sich am besten mit nicht saugenden Klebstoffen verlegen. TCNA empfiehlt für die Verlegung von großformatigen Bodenbelägen mittelfeste Mörtel. TCNA empfiehlt außerdem eine vollständige Abdeckung der Fliesenrückseite.

Unser Rat lautet: Gehen Sie kein Risiko ein und verwenden Sie bei der Verlegung großformatiger Fliesen immer die Methode des „Floating and Buttering“. Bei dieser Methode wird der Kleber auf den Untergrund aufgetragen und mit einer Zahnkelle durchgekämmt. Anschließend wird mit der flachen Seite der Kelle eine dünne Schicht Kleber auf die Rückseite der Fliese aufgetragen. Mit dieser Methode wird sichergestellt, dass die Fliese vollständig mit Klebstoff bedeckt ist.

Wählen Sie Fugen aus, die mit den Abmessungen der Fliese kompatibel sind. Beim Brennen von Keramik- und Porzellanfliesen während des Herstellungsprozesses entsteht eine Schrumpfung. Diese Schrumpfung ist natürlich und führt zu einer leichten Wölbung der Fliesenoberfläche. Die deutschen Richtlinien schreiben akzeptable Standards vor, die für Porzellan eine Abweichung von 1/8″ vom höchsten Punkt der Krümmung (in der Mitte der Fliese) bis zum niedrigsten Punkt der Krümmung (am Rand der Fliese) zulassen. Die Abweichung nimmt mit der Größe der Fliese zu und bestimmt die Fuge, die man verwenden sollte, um Lippage zu vermeiden. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie großformatige Fliesen an Wänden mit Abwärtsbeleuchtung verwenden.

Schnelle Tipps:

  • Bei der Verlegung von großformatigen Fliesen muss besonders auf die richtige Vorbereitung des Untergrunds, die Größe der Fugen, die Auswahl des Spachtels und die Mörtelabdeckung geachtet werden.
  • Bei der Verlegung von großformatigen Fliesen muss der Mörtel zu mindestens 90 % aufliegen und die Fugenbreite muss mindestens 3/16″ betragen.
  • Großformatige Fliesen müssen auf einem ebenen Untergrund verlegt werden.

VERLEGEANFORDERUNG

Für eine ordnungsgemäße Verklebung sollte bei der Verlegung von Fliesen mit einer Abmessung von mehr als 20″ x 20″, großen Rechtecken oder Fliesen mit einer größeren Abmessungsdicke als normal ein Mittelbettmörtel verwendet werden. Das Einbuttern von Fliesen dieser Art während des Verlegens gewährleistet ebenfalls eine gute Abdeckung der Masse. Fliesenleger Heidelberg macht für sie die die perfekte Verklebung.